Rossella Ragatzu – Sopran

Kritik und Publikum schätzen und lieben sie für ihre ergreifende Rollen­gestaltung, ihre berückenden samtigen Piani aber auch ihre großen dramatischen Ausbrüche.

Debütiert hat die sardische Sängerin nach dem Studium in ihrer Heimat­stadt Cagliari als Lucia di Lammermoor und als Fiordiligi/Così fan tutte im Teatro Nuovo, Spoleto.

Meisterkurse und Studien bei Joan Sutherland, Magda Olivero, Claudio Desderi und Claude Thiolas schlossen sich an.

Die Gewinnerin zahlreicher Gesangswettbewerbe (Voci pucciniane, Mailand, Toti dal Monte, Treviso, Sperimentale, Spoleto) trat in wichtigen Theatern Italiens und Europas mit Mozart – später auch mit Verdi-und Puccinirollen auf.

Höhepunkte des Werdegangs

Mailänder Scala
Donna Anna/Don Giovanni unter Riccardo Muti
Teatro Regio, Turin und Teatro Carlo Felice, Genua
Contessa/Le nozze di Figaro
Teatro di San Carlo Neapel, Operá National de Lyon
Fiordiligi/Così fan tutte
Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf
Contessa, Desdemona/Otello
Teatro Regio, Turin
Donna Elvira/Don Giovanni
Opéra Royale de Wallonie, Liège
Alice/Falstaff
Wiener Staatsoper
Matilde/Guillaume Tell unter Fabio Luisi
Opéra Royale de Wallonie, Liège
Amelia/Simone Boccanegra
Sächsische Staatsoper, Dresden
Alice/Falstaff
Deutsche Oper, Berlin
Donna Anna, Alice
Gewandhaus, Leipzig
Teresa/Benvenuto Cellini
Teatro dellÒpera, Rom
Donna Elvira/Don Giovanni
Théâtre de le Monnaie, Brüssel
Mimì/La Bohème, Regie Christof Loy
Braunschweig
Elsa/Lohengrin
Sächsische Staatsoper, Dresden
Leonora/Il Trovatore
Kaiserslautern
Norma
Freiburg
Tosca Amelia/Un ballo in maschera
Oper der Stadt Köln
Madame Butterfly
Freiburg
Adriana Lecouvreur
Unballo Inmaschera - Freiburg, März 2010

Un ballo in maschera (Auschnitt)
Freiburg, März 2010

Tosca - Freiburg, Dezember 2009

Tosca (Auschnitt)
Freiburg, Dezember 2009

Norma - Kaiserslautern, Juni 2009 - Auschnitt 1

Norma (Auschnitt 1)
Kaiserslautern, Juni 2009

Norma - Kaiserslautern, Juni 2009 - Auschnitt 2

Norma (Auschnitt 2)
Kaiserslautern, Juni 2009

Lohengrin - Braunschweig, Mai 2008 - Auschnitt 1

Lohengrin (Auschnitt 1)
Braunschweig, Mai 2008

Lohengrin - Braunschweig, Mai 2008 - Auschnitt 2

Lohengrin (Auschnitt 2)
Braunschweig, Mai 2008

Simone Boccanegra Verdi Liege, 2002

Simone Boccanegra Verdi (Auschnitt)
Liege, 2002

Presse-Download

Porträts

Produktionen

Pressestimmen

Le soir

22. Juni 2004

On retrouve avec plaisir sur la scène liègeoise la soprano italienne Rossella Ragatzu, qui insuffle à Amelia une reelle force dramatique, que soutient une voix ample et richement timbrée.

Deutsche Belgische Zeitung

22. Juni 2004

...Rossella Ragatzu machte eine gute Figur in der Rolle der Amelia und begeisterte mit ihrer kräftigen Stimme...

Le libre Belgique

21. Juni 2004

...enfin, dans le rôle d’Amelia, la soprano italienne Rossella Ragatzu confirme ses immenses qualités de chanteuse et de musicienne auxquelles s‘ajoutent la beauté et le rayonnement... Verdi aidant, une production irrésistible.

Sächsische Zeitung

3. Juni 2002

Rossella Ragatzu als bezaubernde Desdemona...Rossella Ragatzu gab eine bezaubernde Desdemona, mit dramatischem Durchsetzungsvermögen und wie lyrisch anrührenden Tönen...

Die kleine Zeitung, Graz

28. November 2000

...Als Glücksgriff erwies sich dabei die Verpflichtung von Rossella Ragatzu, die mit klar timbriertem Sopran und wunderbar elegant phrasierten Legatobögen der Gräfin vokale Noblesse verlieh...

Kurier

15. April 2000

...Die 14. Aufführung der Produktion ließ nun vor allem mit einer neuen Mathilde aufhorchen: Rossella Ragatzu, Gewinnerin des „Toti-Dal-Monte-Wettbewerbs 1989“, längst auch an bedeutenden Opernhäusern erfolgreich, präsentierte sich als stimmlich exzellente, emotional glaubhafte, gestisch überlegte Rollengestalterin und wurde heftig akklamiert...

Die Presse

15. April 2000

...In der hauptsächlich von Männerstimmen dominierten Oper war das Staatsoperndebüt von Rossella Ragatzu, der aus Cagliari stammenden Sopranistin, als überaus gelungen zu bezeichnen. Ihre Mathilde vermittelte sichere Höhen und hoheitsvolle Eleganz, die mit Anmut gepaart war. Mit Bravour meisterte sie ihren Erstauftritt und machte eine lange Oper ohne Länge erinnerungswert...

Krone

15. April 2000

Mathilde mit Bravour. Im Oktober 1998 inszenierte David Pountney Rossinis „Guillaume Tell“. Eineinhalb Jahre später zeigt die Staatsoper nun die Produktion, an deren szenische Ungereimtheiten man sich beinahe gewöhnt hat, mit Umbesetzungen, die dem Abend Spannung und Bravour geben. Ein Debüt, das begeisterte: Die attraktive Rossella Ragatzu, Gewinnerin des Toti-Dal-Monte-Preises 1989, ein in ihrer Lyrik wie in den dramatischen Ausbrüchen fabelhafter Sopran aus Cagliari, ist die neue Mathilde mit großer Bühnenpräsenz und kluger Rollengestaltung...

Hamburger Abendblatt

28. Mai 1999

„Otello“ mit Ersatz-Desdemona. Rossella Ragatzu machte Wiederaufnahme zu Sternstunde. ...Seine großartige Leistung wurde jedoch noch von Rossella Ragatzu übertroffen, die als Ersatz-Desdemona eine Sternstunde ablieferte. Mit lyrisch-zartem Sopran, der zu keiner Sekunde angestrengt klang, und auf den Punkt genauen Spitzentönen sang sie sich in die Herzen des Publikums – und wurde zu Recht mit dem stärksten Schlußbeifall belohnt.

 

Nachricht an Rossella Ragatzu

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt

Rossella Ragatzu

Webdesign und Hosting

mayart GmbH, Ingelheim

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließ­lich deren Betreiber verantwortlich.